Wasser Infrastruktur Ressourcen (Institut)

BiWaWehr

DAS: Bildungsmodul zum Umgang mit außergewöhnlichen wasserbezogenen Naturgefahren für die Feuerwehr

Projektlaufzeit: 01/2019 - 12/2020

Projektbearbeitung durch: siwawi

Bearbeiter:

Förderung:

  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), FKZ: 67DAS157;
    Forschungsprojekt im Rahmen des Förderprogramms „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“.

Projektpartner:

⦁    Fachgebiet Wasserbau und Wasserwirtschaft, TU Kaiserslautern (Projektleitung)
⦁    Stadt Kaiserslautern, Referat Feuerwehr und Katastrophenschutz (assoz. Partner)

Projektbeschreibung:

Aufgrund des Klimawandels in Deutschland wird prognostiziert, dass zukünftig die Wahrscheinlichkeit für Hochwasserereignisse und intensivere Starkregenereignisse ansteigen wird. Somit ist auf kommunaler Ebene ein unmittelbares Handeln zur Vermeidung von Schäden durch solch außergewöhnliche wasserbezogene Naturgefahren dringend erforderlich, um der Anpassung an den Klimawandel gerecht zu werden. Für die praktische Umsetzung von Maßnahmen zur Gefahrenabwehr sind in den Kommunen vorrangig die Feuerwehren zuständig. Diese sind bisher jedoch nur in sehr begrenztem Umfang über die reguläre Dienstausbildung im Umgang mit solchen Ereignissen und Einsatzlagen geschult und ausgebildet, sodass Handlungsdefizite, aber damit auch große Entwicklungs- und Verbesserungspotenziale bestehen.
Daher ist es das Ziel des Projektes BiWaWehr, ein Bildungsmodul zu entwickeln, das die Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinheiten ergänzend zu ihrer bestehenden Ausbildung im Umgang mit seltenen Starkregen- und Hochwasserereignissen schult. Das Bildungsmodul widmet sich allen Einsatzphasen (Vorbereitung, Durchführung und Koordination, Nachbereitung) und adressiert die Führungsausbildung, die Truppausbildung sowie die Technische Ausbildung. Es soll perspektivisch dauerhaft in die Ausbildung der Feuerwehren und Katastrophenschutzeinheiten integriert werden.
Das Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft arbeitet an folgenden Projektinhalten und Arbeitspaketen (AP) mit:

  • Bedarfsermittlung (AP1): Erfassung und Analyse vorhandener Ausbildungsdefizite durch Befragung und Interviews mit Definition von Schulungsschwerpunkten.
  • Inhaltliche Umsetzung (AP2) des Bildungsmoduls: Ausarbeitung eines zielgruppenspezifischen Lehrkonzepts mit Inhalten für beide Gefahrenausprägungen (seltene Starkregen und Hochwasser)
  • Praktische Umsetzung (AP3) des Bildungsmoduls: Pilothafte Anwendung und Erprobung durch Schulungsveranstaltungen bei ausgewählten Partnerfeuerwehren mit anschließender Evaluierung (Teilnehmerbefragung) und Optimierungs- und Anpassungsphase (AP4)
  • Verstetigung (AP5): Erstellung von Handlungsanleitungen zur bundesweiten Übertragbarkeit und Anwendbarkeit des Bildungsmoduls mit Entwicklung einer E-Learning-Komponente
  • Öffentlichkeitsarbeit (AP6): Internetseite, Flyer und Infomaterial

Die Projektbeschreibung des Fachgebiets Wasserbau und Wasserwirtschaft finden Sie HIER.

 

Zum Seitenanfang