Wasser Infrastruktur Ressourcen (Institut)

P-Opt


Optimierung der Phosphorelimination mittels P-Fraktionierung bei kommunalen Kläranlagen in Rheinland-Pfalz - P-Opt

Projektlaufzeit: 07/2020 - 12/2021

Projektbearbeitung durch: rewa

Bearbeiter:

Auftraggeber:

Projektbeschreibung:

Die EG-Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) fordert den guten Zustand der Gewässer bis 2027. Zur Erreichung dieses Ziels sind nach den Vorgaben der EG-WRRL sämtliche kosteneffiziente Maßnahmen an den Wasserkörpern umzusetzen.

Im Rahmen des Projektes soll, als Unterstützung bei der Umsetzung der Pges-Optimierungsmaßnahmen zur Umsetzung der EG-WRRL aufgezeigt werden, wie und unter welchen Bedingungen weitergehende Optimierungsmaßnahmen der Phosphorelimination auf kommunalen Kläranlagen mit den derzeit vorhandenen Verfahren und kosteneffizienten Maßnahmen realisiert werden können. Dazu zählen neben der Fällungsoptimierung auch die Reduzierung des partikulären Phosphors durch z. B. die Optimierung der Einlaufgeometrie. Die grundlegenden Ziele der Untersuchungen können wie folgt definiert werden:

  • Flächendeckende Ermittlung der Phosphorfraktionierung im Ablauf von rheinland-pfälzischen Kläranlagen
  • Ermittlung und Darstellung der möglichen Pges-Minderungspotentiale für rheinland-pfälzische Kläranlagen
  • Darstellung der minimal möglichen Pges-Ablaufkonzentrationen von konventionellen Fällungsverfahren anhand von Praxisbeispielen
  • Darstellung von Möglichkeiten der Implementierung der Phosphorelimination auf kleinen und mittelgroßen Kläranlagen (< 10.000 E)
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen zur Optimierung der Phosphorelimination basierend auf der vorangegangenen Phosphorfraktionierung des Ablaufs auf rheinland-pfälzischen Kläranlagen (Best-Practice Leitfaden)

 

 

Zum Seitenanfang