Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Erste Teilnahme eines interdisziplinären Kanuteams bei der Betonkanu-Regatta

Am vergangenen Wochenende fand zum 14. Mal die Deutsche Betonkanu-Regatta in Nürnberg statt, die insgesamt 117 Teams mit über 1000 Teilnehmern versammelte. Erstmalig war auch ein interdisziplinäres Team der TU dabei, in dem sich Studierende der Architektur und des Bauingenieurwesens zusammenfanden. Ihr Kanu im eigenwilligen Stealthdesign ist mittels Kabelbindern aus 18 ebenen, 4 mm dicken Betonplatten "zusammengenäht". Die ebenen Betonelemente ermöglichten zum einen eine extrem kurze Bauzeit und waren zudem äußerst kostengünstig herzustellen. Der besondere Clou: es ist demontierbar und kann damit auf geringem Raum transportiert werden. Das Boot kann ab sofort in Bau 1 im Foyer besichtigt werden.

(26.06.2013)