Fachbereich Bauingenieurwesen

Prof. Dr.-Ing. Ludger Speier Honorarprofessor der TU Kaiserslautern


Am 19. August 2019 wurde Herr Prof. Dr.-Ing. Ludger Speier mit Überreichung der Ernennungsurkunde durch den Vizepräsidenten Dr. Löhrke zum Honorarprofessor an der TU Kaiserslautern ernannt. Der Fachbereich Bauingenieurwesen gratuliert Herrn Prof. Speier herzlich.

Wir freuen uns, mit Prof. Speier einen herausragenden und international anerkannten Fachmann auf dem Gebiet des Tunnelbaus dauerhaft für den Fachbereich Bauingenieurwesen gewonnen zu haben. Denn mit den von Prof. Speier vertretenen und vom Fachgebiet Baubetrieb und Bauwirtschaft angebotenen Lehrveranstaltungen „Bauverfahrenstechnik des Tunnelbaus I+II“ verbreitern wir unser Lehrangebot auf einem der wesentlichen Zukunftsfelder für Bauingenieure und Bauingenieurinnen.

Die Lehrveranstaltungen „Bauverfahrenstechnik des Tunnelbaus I+II“ gehören seit mehr als 8 Jahren zum Vorlesungsangebot unseres Fachbereiches und stoßen auf großes Interesse bei den Studierenden. Ziel der Veranstaltungen ist die Vermittlung fundierter bauverfahrenstechnischer Kenntnisse auf dem Gebiet des konventionellen und maschinellen Tunnelbaus sowie anverwandter Verfahren und der relevanten Bezüge zur Geologie und Hydrogeologie.

Der Tunnelbau besitzt für die Ausbildung im Bauingenieurwesen eine erhebliche Bedeutung, denn die Projektvolumina für Eisenbahn- und Straßentunnel nehmen international angesichts zunehmender Mobilitätsprüche und wachsender Bevölkerung kontinuierlich zu. Allerdings werden Lehrveranstaltungen bezüglich der Bauverfahrenstechnik des Tunnelbaus in den meisten universitären Bauingenieurstudiengängen nicht entsprechend ihrer Bedeutung angeboten.

Prof. Speier, geboren 1965, studierte nach Abschluss einer Maurerlehre bis Anfang 1991 Bauingenieurwesen an der Ruhr-Universität Bochum mit dem Abschluss Dipl.-Ing. Er war von 1991 bis 1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Baumechanik und Statik an der Universität Dortmund und forschte dort auf dem Gebiet der nichtlinearen Kontinuumsmechanik duktiler Werkstoffe. Darüber hinaus war er im Rahmen des NRW-Forschungsverbundes Simulation und Visualisierung“ mit numerischen Verfahren zur Simulation des Deformations- und Versagensverhaltens von Materialien und Strukturen befasst. Er wurde 1997 von der Fakultät für Bauingenieurwesen der Universität Dortmund mit seiner Dissertation „Große elastisch-plastische Deformationen und Versagensmechanismen ebener Strukturen“ mit Auszeichnung zum Dr.-Ingenieur promoviert. Direkt im Anschluss wechselte er 1997 in das Ingenieurunternehmen Zerna Ingenieure, die heutige ZPP Ingenieure AG, Bochum, ein international agierendes Ingenieurunternehmen mit derzeit 180 Mitarbeitern. Nach Stationen als Niederlassungsleiter in Berlin und Bereichsleiter „Tunnelbau und untertägiges Bauen“ ist er seit 2015 Mitglied des Vorstandes der AG. Darüber hinaus ist er Gutachter des Eisenbahnbundesamtes (EBA) und ehrenamtlich in zahlreichen Verbänden aktiv, so z.B. in der STUVA (Studienvereinigung unterirdische Verkehrsanlagen e.V.) und im Deutschen Ausschuß für unterirdisches Bauen e.V. (DAUB) sowie in der der International Society for Rock Mechanics (ISRM).

Nicht zuletzt aufgrund der z.T. hochanspruchsvollen Projekte und der Tradition des Unternehmens verfügt Prof. Speier über sehr gute Kontakte zu Universitäten und forschenden Einrichtungen. So beteiligte sich das Unternehmen in Vergangenheit regelmäßig an FE-Projekten in Kooperation z.B. mit der TU-Kaiserslautern und der TU Dresden. Prof. Speier ist darüber hinaus seit 2010 Beirat im DFG SFB 837 „Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau“ an der Ruhr-Universität Bochum.

Der Fachbereich Bauingenieurwesen freut sich sehr, mit Prof. Speier einen herausragenden und profilierten Fachmann für unsere Bauingenieurausbildung gewonnen zu haben und gratuliert herzlich zur Ernennung zum Honorarprofessor.

Zum Seitenanfang