Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion

Thinktank zur Baustelle der Zukunft im Fritz-Walter-Stadion


Die Bauwirtschaft steht vor außerordentlichen Herausforderungen. Neben der energetischen Sanierung des Gebäudebestandes müssen auch die Treibhausgasemissionen im Herstellungs- und Bauprozess sowie der Verbrauch primärer Ressourcen wesentlich reduziert werden. Neben veränderten Konstruktionsweisen wird erwartet, dass die weitergehende Automatisierung und Digitalisierung der Planungs- und Bauabläufe entscheidende Beiträge zu einem ressourceneffizienten und klimafreundlichen Bauen bieten können, ebenso wie Lösungen für den zunehmenden Fachkräftemangel.

Am 16.05.2022 trafen sich rund 40 ausgewiesene Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft und Professorinnen und Professoren des Potenzialbereiches Baustelle der Zukunft im Fritz-Walter-Stadion zum Thinktank. Ziel war es, im interdisziplinären Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft Herausforderungen und Lösungen für das Planen und Bauen der Zukunft zu erarbeiten und zukünftige Kooperationen vorzubereiten.

Der Potenzialbereich „Baustelle der Zukunft - Automatisierung und Digitalisierung“ ist eine interdisziplinäre Initiative der TU Kaiserslautern gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern. Sprecher der Initiative ist Professor Christian Glock.

https://www.uni-kl.de/baustelle-der-zukunft

Zum Seitenanfang