Fachgebiet Mobilität und Verkehr

RVEP RLP

Forschungsprojekt

Radverkehrs-Entwicklungsplan Rheinland-Pfalz 2030

Projektbearbeitung

Auftraggeber

Planungsgemeinschaft Verkehr PGV-Alrutz GbR
Adelheidstraße 9b
30171 Hannover

Abschluss

Januar 2020

Projektpartner

  • PGV-Alrutz GbR
  • Ingenieurbüro plan & rat

Kurzbericht

Das Fahrrad ist aufgrund seiner geringen Raumansprüche und des Entfallens jeglicher Emissionen im Betrieb in verdichteten Räumen ein wichtiges Verkehrsmittel. Dabei wirkt es sich für die innerstädtischen Verhältnisse besonders günstig aus, wenn diese Strecken nicht mehr mit den Verkehrsmitteln des motorisierten Individualverkehrs zurückgelegt werden.

Im Zusammenwirken mit dem ÖPNV ist das Fahrrad überdies Teil einer Mobilitätskette, die den Teil des Raumes erschließen kann, der vom ÖPNV nicht bedient wird. Auf diese Weise kann der Einzugsbereich von ÖPNV-Haltestellen deutlich vergrößert werden. Wichtig ist, dass die Kommunen ihre diesbezüglichen Bemühungen fortsetzen und die innerörtlichen Rahmenbedingungen für den Radverkehr weiter verbessern. Der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz und das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft, und Weinbau stehen hier den Kommunen beratend zur Seite.

Entsprechend der Anforderungen der Landesregierung werden im RVEP-RLP 2030 folgende Handlungsfelder betrachtet:

  • Allgemeine Themen (Strategische und konzeptionelle Grundlagen)
  • Radverkehrsnetz (Bestandsaufnahme, Struktur/Hierarchie, Potenziale)
  • Verkehrsqualität und Verkehrssicherheit (subjektive, objektive Faktoren)
  • Fahrradparken und Intermodalität (Bike&Park-Sharing, Kostenmodelle)
  • Kommunikation und Mobilitätsmanagement (Öffentlichkeitsarbeit, Verhaltensänderung, Werbung)
  • Soziale, ökologische und ökonomische Aspekte (Klimaschutz..)
  • Förderung und Investition (Abstellanlagen, Vermarktung, Service..)
  • Nachhaltigkeit und Innovation (Gesundheit, gesell. Teilhabe, Logistik...)

Dies geschieht verkehrspolitisch als auch gesellschaftlich mit dem Ziel der kontinuierlichen Stärkung des Umweltverbundes mit dem Slogan: "Radmobilität für Stadt und Land".

Nach oben

Zum Seitenanfang