Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

„Schlammfaulung statt aerober Stabilisierung – Trend der Zukunft?“

Fachtagung am 22. November 2011 an der TU Kaiserslautern

Das Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft und das Zentrum für Innovative AbWassertechnologien (tectraa) der TU Kaiserslautern veranstalteten am 22.11.2011 gemeinsam mit der Research Unit in Engineering Science der Universität Luxemburg und dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz die Fachtagung „Schlammfaulung statt aerober Stabilisierung – Trend der Zukunft?“. Im Fokus stand die Verbesserung der Energieeffizienz von Kläranlagen durch Reduzierung des Energieverbrauches bei der Abwasserbehandlung bei gleichzeitiger Steigerung der Energienutzung, insbesondere in Verbindung mit der Klärschlammbehandlung. Dabei wurden die Ergebnisse eines gemeinsamen Forschungsprojektes der Veranstalter zur Neubewertung des Einsatzes der Schlammfaulung vor dem Hintergrund der Rahmenbedingungen in Rheinland-Pfalz vorgestellt. Daneben wurden neue Trends bei der Klärschlammbehandlung und der Faulgasnutzung in Verbindung mit dem aktuellen Energierecht erörtert. Der hohe Zuspruch mit 140 Teilnehmern aus Kommunen, Ingenieurbüros, Wasserwirtschaftsverwaltung und Hochschulen sowie die Anwesenheit von Staatssekretär Dr. Thomas Griese belegen die Aktualität der gewählten Thematik.

Photo: Referent Dipl.-Ing. Th. Jung vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz