Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Gutachten zur Entwicklung der Nährstofffrachten und der bakteriologischen Belastung der Sauer beim Ausbau der Kläranlage Bleesbrück, Luxemburg

Beschreibung

Projektlaufzeit: 04/2011 - 04/2012

Bearbeiter:

Die Kläranlage Bleesbrück des Abwasserverbandes SIDEN in Luxemburg soll für die Stickstoffelimination mit einer Ausbaugröße von 130.000 EW erweitert werden. Die Sauer als der natürliche Vorfluter wird während der Sommermonate in den unterhalb der Kläranlage liegenden Gewässerabschnitten in hohem Umfang touristisch genutzt. Vor diesem Hintergrund wurde die Entwicklung der Nährstoffeinträge und der bakteriologischen Belastung der Sauer, die sich aus der Erweiterung der Kläranlage Bleesbrück ergeben, für das zugehörige Einzugsgebiet untersucht. In einer Emissionsbilanz wurden als Eintragsquellen der Kläranlagenablauf, das Kanalisationssystem (Mischwasserüberläufe) und diffuse Quellen betrachtet. Auf Basis dieser Bilanz wurde der Einfluss der Kläranlage Bleesbrück an den Gesamtemissionen im Einzugsgebiet sowohl für den IST-Zustand als auch für den Ausbauzustand beurteilt. In einem zweiten Schritt wurden Maßnahmen für eine Reduktion der Einträge abgeleitet.

Finanzierende Institution(en)

  • SIDEN (Syndicat Intercommunal de Dépollution des Eaux résiduaires du Nord, Luxembourg)

Partner-Institution(en)

  • Wupperverbandsgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft mbH
  • Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft und Wasserbau, Universität Luxemburg