Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Entwicklung eines Prüfverfahrens für den Rückhalt von Metallionen in Niederschlagsabflüssen von Metalldächern

Beschreibung

Projektlaufzeit: 01.10.2007 - 15.12.2008

Bearbeiter:

  • PD Dr.-Ing. habil. Antje Welker
  • Dipl.-Ing. Martina Dierschke

Niederschlagsabflüsse von Metalldachflächen können signifikante Mengen an einigen Schwermetallen (z.B. Kupfer) enthalten. Aus diesem Grund wurden in der Vergangenheit verschiedene Vorbehandlungstechniken zum Rückhalt von Schwermetallen entwickelt, die unter realen Bedingungen in verschiedenen Projekten getestet wurden. Gegenwärtig fehlt eine Laborprüfmethode, die die unterschiedlichen Stoffbelastungen von Metalldachabflüssen berücksichtigt. An diesem Punkt setzt die Studie an. Aufbauend auf einer intensiven Literaturrecherche wird ein Konzept für eine Laborprüfmethode zum Nachweis des Stoffrückhaltes aus Metalldächern entwickelt. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Sichtung und Bewertung von Messprogrammen, die sowohl im Labor- als auch im großtechnischen Maßstab Anlagen zur Behandlung von metallhaltigem Dachablauf untersuchen. Einige methodische Randbedingungen der Untersuchungen werden in das im Rahmen dieser Studie entwickelte Prüfverfahren aufgenommen.

Finanzierende Institution(en)

  • LfU Bayern