Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Entwicklung eines hoch auflösenden digitalen Oberflächenmodells zur detaillierten Simulation der Überflutungsvorgänge in Siedlungsgebieten

Beschreibung

Projektlaufzeit: 04/2008 - 03/2011

Bearbeiter:

  • MD. Aktaruzzaman, M.Sc.

Im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) „Visualisierung großer unstrukturierter Datenmengen“ wird mit Methoden der Visualisierung, Bildanalyse und Mustererkennung die Erstellung eines hoch auflösenden digitalen Oberflächenmodells für Siedlungsgebiete bearbeitet. Damit wird eine verbesserte Datengrundlage zur detaillierten mathematischen Modellierung und Simulation der Überflutungsvorgänge in Siedlungsgebieten geschaffen. Die Überflutungsvorgänge bei hydraulisch überlasteten Kanälen und überstauten Schächten werden ganz wesentlich von den Gegebenheiten der Oberfläche beeinflusst, wie z.B. Straßenverlauf mit Längs- und Querneigung, Vorhandensein und Höhe von Bordsteinen, Lage der Straßeneinläufe, Abgrenzung, Höhenlage und Bebauung der Grundstücke. Detaillierte Angaben hierzu lagen den Abfluss- und Überstauberechnungen für Kanalnetze bislang nicht zugrunde bzw. sind nicht allgemein verfügbar.

Die notwendige Datengrundlage wird durch Zusammenführung verfügbarer Daten und Informationen unterschiedlicher Quellen, Datenart und Qualität und Generierung eines hoch auflösenden digitalen Oberflächenmodells erarbeitet. Den zentralen Baustein für das „Höhenmodell“ bilden Laserscandaten, die in einer Auflösung von 4 Punkten pro m2 und einer Höhentoleranz < 10 cm vorliegen. Die Höhendaten werden verknüpft mit Informationen aus Katasterplänen, Luftbildaufnahmen und Informationen aus Satelliten gestützten Reflektivitätsmessungen. Damit sollen die Abflusswirksamkeit und Durchlässigkeit von Oberflächen wie auch ihre hydraulischen Merkmale (Gefälle, Rauheit etc.) in möglichst feiner räumlicher Diskretisierung quantifiziert werden. Projektziel ist ein Datenmodell neuer Qualität zur detaillierten Abflusssimulation für Überstau- und Überflutungsnachweise urbaner Entwässerungssysteme.

Finanzierende Institution(en)

  • DFG - International Research Training Group (IRTG 1131)