Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

    Inhaltsbereich / Content

    Wissenschaftliche Begleitung des Einsatzes einer Membrananlage auf Basis der Nanotechnologie

    Beschreibung

    Projektlaufzeit: 08/2012 - 06/2014

    Bearbeiter:

    Die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen betreibt seit Juli 2013 die Kläranlage Petersberg (1.400 EW) als Membranbelebungsanlage mit getauchten Membranen auf Basis der Nanotechnolgie. Im Rahmen eines wissenschaftlichen Begleitprogramms soll der Einsatz dieser neuen Technologie, deren Praxistauglichkeit und Wettbewerbsfähigkeit (im Vergleich zu anderen Membranverfahren aber auch gegenüber grundsätzlich anderen möglichen Technologien) im Rahmen der kommunalen Abwasserreinigung bewertet werden.

    Mit dem Ziel die neuartige Technologie im praktischen Betrieb zu erproben werden insbesondere die Prozessstabilität, die Standzeit der Membrane und die mögliche Reinigungsleistung des Verfahrens untersucht. Darüber hinaus wird der energetische Aufwand zum Betrieb der Anlage ermittelt, sodass eine Einordnung der Technologie im Vergleich zu anderen Membransystemen sowie „klassischen“ Verfahren erfolgen kann. Zudem soll der der zeitliche (Wartung) und kostenmäßige (Hilfsstoffe) Aufwand für den Einsatz der Membrane in der kommunalen Abwasserreinigung und damit die resultierenden Betriebskosten abgeschätzt werden. Abschließend sollen potenzielle Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie in Rheinland-Pfalz diskutiert werden.

    Finanzierende Institution(en)

    • Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen

    Partner-Institution(en)

    • KEN GmbH & Co. KG