Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

    Inhaltsbereich / Content

    Studie zur energetischen Optimierung der Kläranlage Lauterecken

    Beschreibung

    Projektlaufzeit: 01/2016 - 06/2016

    Bearbeiter:

    Die Verbandsgemeindewerke Lauterecken-Wolfstein betreibt die mechanisch-biologische Kläranlage Lauterecken nach dem Belebtschlammverfahren mit getrennt anaerober Schlammfaulung. Die Kläranlage wurde 1982 errichtet und in den Jahren 2000 bis 2010 auf eine Anschlussgröße von 32.000 EW ausgebaut.

    Der stufenweise Ausbau der Anlage über einen Zeitraum von 10 Jahren hatte zur Folge, dass einzelne Anlagenteile bzw. Aggregate bereits seit mehr als 15 Jahren betrieben werden. Im Rahmen der Studie werden der Betrieb sowie die Verfahrenstechnik der Anlage einer eingehenden Analyse unterzogen, um etwaige energetische und verfahrenstechnische Optimierungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

    Weiterhin wird die Konzeption der Kläranlage Lauterecken als sogenanntes „Semizentrales Schlammbehandlungszentrum“ unter Einbindung nahegelegener Stabilisierungsanlagen in das Faulungskonzept der Kläranlage untersucht werden.

    Finanzierende Institution(en)

    • Verbandsgemeindewerke Lauterecken-Wolfstein