Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Experimentalpavillon aus ultrahochfestem Beton



Auf dem Campus der Technischen Universität Kaiserslautern wurde am 09. Mai 2007 mit der Aufstellung eines Experimentalpavillons aus ultrahochfestem Stahlfaserbeton ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben von Architekten und Bauingenieuren abgeschlossen. Die Konstruktion aus ultrahochfestem Stahlfaserbeton ist das erste eigenständige Bauwerk in Deutschland, bei dem ausschließlich selbstverdichtender Stahlfaserbeton mit Schwindabsorbern (zur Verringerung des autogenen Schwindens) eingesetzt wurde. Dieser Werkstoff erlaubt minimale Bauteildicken bei sehr hoher Belastung. Die acht extrem dünnen Flügelstützen mit Wandstärken von 15-30 mm demonstrieren die Leistungsfähigkeit des High-Tech-Betons. Bei diesem Projekt kooperierten die Fachgebiete Bauteilorientierte Entwurfskonzepte (Jun. Prof. Dr.-Ing. Matthias Castorph), Massivbau und Baukonstruktion (Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schnell) und Baustofftechnologie (Prof. Dr.-Ing. Viktor Mechtcherine). Die Zusammenarbeit der Fachgebiete wird bei weiteren Projekten fortgesetzt werden.