Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Meldungen in 2011


Pfingstexkursion 2012 führt nach Krakau, Breslau und Prag

Im kommenden Jahr findet die traditionelle Pfingstexkursion in der Zeit vom 28. Mai - 02. Juni statt. Bei der Gemeinschaftsexkursion mit der TU Darmstadt werden Ziele in Polen und Tschechien angesteuert. Teilnahmeberechtigt sind Massivbau- und Stahlbauvertiefer im 8. Semester. Verbindliche Anmeldungen bitte bis zum 23. Dezember bei Sören Müller (Raum 14/562).

 

>>>mehr

>>> Jahrhunderthalle Breslau 

(15.12.2011)


DFG-Fachkollegiaten gewählt

Das vorläufige Ergebnis der Wahl zu den Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die Wahlperiode 2012 - 2015 liegt jetzt vor. Wahlberechtigt waren mehr als 100.000 Wissenschaftler aus allen deutschen Universitäten. Insgesamt waren 606 Plätze in 48 Fachkollegien zu besetzen. In das Fachkollegium Architektur und Bauwesen wurde für den Bereich Konstruktiver Ingenieurbau (Beton, Stahl, Holz, Glas, Kunststoffe, Bauinformatik und Baubetrieb) neben Prof. Curbach (TU Dresden) und Prof. Krafczyk (TU Braunschweig) auch Prof. Schnell (Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion der TU Kaiserslautern) gewählt. Die Fachkollegien der DFG sind ein wichtiges Element in der Selbstverwaltung der deutschen Wissenschaft. Eine der zentralen Aufgaben ist die Qualitätssicherung der Begutachtung von DFG-Forschungsanträgen.

>>>> mehr

(12.12.2011)


Verleihung des BDB-Sonderpreises

Am 25. November 2011 erhielt Dipl.-Ing. Marcus Kludka den diesjährigen Sonderpreis des Bundes Deutscher Baumeister, Bezirksgruppe Kaiserslautern. Er wurde damit für seine Diplomarbeit zum Thema "Analytische Bestimmung des Last-Verformungsverhaltens geklebter Stahl-Verbund-Träger und Vergleich der Ergebnisse mit Versuchs- und FE-Simulations-Daten" ausgezeichnet.

(06.12.2011)


Can you build a bridge?

Die internationale Vereinigung der Brückenbauer (IABSE - International Association for Bridge and Structural Engineering ) präsentiert in Vorbereitung ihrer Rotterdam Spring Conference 2013 eine Software, die angehende Brückenkonstrukteure vor große Herausforderungen stellt.

>>> Play the game

(03.12.2011)


Conrad Freytag Preis 2011

Am 11. November 2011 beging der Fachbereich Bauingenieurwesen seine Akademische Jahresfeier. Höhepunkt war wieder die Verleihung des Conrad-Freytag-Preises an die besten Absolventen. Die von der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG gestiftete Auszeichnung übergab Dr.-Ing. Michael Blaschko (Mitglied des Vorstandes) an Dipl-Ing. Katharina Richter und Dipl.-Ing. Tobias Schmidt.

(26.11.2011)


3. Vorlesung der Schülerakademie "Saturday LearnIng"

Auch die dritte Veranstaltung im Rahmen des „Saturday-LearnIng“ der Schülerakademie des Studiengangs Bauingenieurwesen erfreute sich des ungebrochenen Interesses von Schülerinnen und Schülern. Thema der Veranstaltung von Juniorprofessor Matthias Pahn vom Lehrgebiet „Energieeffiziente Gebäude“ waren die vielfältigen und neuen Aufgaben von BauingenieurInnen in den Bereichen der Erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. Der zweite Teil der Veranstaltung befasste sich mit der Qualitätsprüfung von Gebäuden mittels Thermografie. Die Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten von Wärmebildkameras wurden anhand mehrerer Experimente anschaulich erläutert. Anschließend konnten die gewonnen Erkenntnisse an einem Modellgebäude angewendet werden, bevor die Teilnehmer unter praktischer Anleitung eine energetische Einschätzung der Gebäude auf dem Universitätsgelände vornehmen durften.

Weiter Information finden Sie auf der Website www.saturday-learning.de

 (21.11.2011)


Arbeitstagung DFG-SPP 1542 an der TU Kaiserslautern

 

Die erste Arbeitstagung des DFG-Schwerpunktprogrammes 1542 Leicht Bauen mit Beton wurde am 14. und 15. November 2011 von der TU Kaiserslautern ausgerichtet. Als Tagungsstätte wurde das in diesem Jahr wiedereröffnete Kurhaus Trifels in Annweiler/Pfalz gewählt. Mehr als 50 Wissenschaftler von 15 Universitäten diskutierten Aspekte des Leichtbaus und legten in Arbeitsgruppen die Grundlagen für eine stark interdisziplinär ausgerichtete Zusammenarbeit in den kommenden drei Jahren.

>>> Gruppenfoto

(18.11.2011)


Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach erhielt Ehrendoktorwürde des Fachbereiches Bauingenieurwesen

Am 15. November 2011 erhielt Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach die Ehrendoktorwürde des Fachbereiches Bauingenieurwesen der Technischen Universität Kaiserslautern. Der 55 Jahre alte Hochschullehrer der Technischen Universität Dresden ist einer der führenden deutschsprachigen Wissenschaftler auf dem Gebiet des Stahlbeton- und Spannbetonbaus. In einem Festakt überreichte der Präsident der TU Kaiserslautern, Prof. Helmut J. Schmidt, die Urkunde. Gemeinsam mit dem Dekan des Fachbereiches, Prof. Wolfgang Kurz,  konnte er eine große Zahl an Gästen willkommen heißen. Die Laudatio hielt der Leiter des Fachgebietes Massivbau und Baukonstruktion, Prof. Jürgen Schnell.

>>> Pressemeldung

(16.11.2011)


Baustellenexkursion zum BV Terminal A-Plus auf dem Frankfurter Flughafen

Auf Einladung der FRAPORT besuchten Mitarbeiter und Studierende der Fachgebiete Massivbau und Werkstoffe im Bauwesen am 28. Oktober 2011 den Frankfurter Flughafen. Neben einer Rundfahrt über das Flugfeld stand eine Besichtigung der Baustelle Terminal A-PLUS im Mittelpunkt. Der Flughafen Frankfurt ist einer der größten Flughäfen weltweit. Über die Hälfte der jährlich 54 Millionen Passagiere steigt in Frankfurt um. Für das Jahr 2020 werden bis zu 88 Millionen Fluggäste prognostiziert. Das Terminal A-Plus ist mit 7 Gates und 18 Fluggastbrücken für eine Kapazität von 6 Millionen Passagieren / Jahr ausgelegt. Dabei wird insbesondere eine zügige Abfertigung von Großflugzeugen des Typs A 380 ermöglicht. Das 790 m lange Gebäude , in dem 100.000 m³ Beton verbaut wurden, wird im Sommer 2012 in Betrieb genommen werden.

(29.10.2011)


Erstes Weinberghaus aus Hochleistungsbeton eingeweiht

Rechtzeitig zur Weinlese wurde am 23. September 2011 das erste Weinberghaus in UHPC-Bauweise in einem Weinberg bei Wörrstadt, südwestlich von Mainz, seiner Bestimmung übergeben. Das Gebäude, nach dem studentischen Entwurf von Christoph Perka (FB Architektur), besteht aus sieben 30 mm dicken Fertigteilen, die mit freundlicher Unterstützung der Firma DUCON (Mörfelden-Walldorf) hergestellt wurden.

 Die für das Gebäude an der TU Kaiserslautern entwickelten geklebten Steckverbindungen lieferten wertvolle Erkenntnisse, die im Rahmen eines Forschungsprojektes im DFG-Schwerpunktprogramm 1542 „Leicht bauen mit Beton“ weiterentwickelt werden.

(04.10.2011)


Akkreditierung jetzt auch für die Befestigungstechnik erteilt

Die Deutsche Akkreditierungsstelle hat jetzt bestätigt, dass das Prüflaboratorium der TU Kaiserslautern /Materialprüfamt die Kompetenz nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 besitzt, Prüfungen auch im Bereich der Befestigungstechnik (Metalldübel, Klebanker etc. in Betonbauteilen) durchzuführen. Nachdem in dem Labor seit vielen Jahren – meist im Zusammenhang mit nationalen Zulassungsverfahren - Befestigungsmittel getestet werden, erleichtert diese Akkreditierung jetzt die Anerkennung der Prüfergebnisse durch Zulassungsbehörden auch im Ausland.

(02.10.2011)


Betonkanu-Regatta 2011 in Magdeburg

Am vergangenen Freitag den 23.09.2011 zeigte kabeleins in der Sendung "Abenteuer Leben - täglich Wissen" einen langen Bericht über die Betonkanu-Regatta 2011 in Magdeburg. Der Beitrag ist zurzeit noch online unter folgendem Link zu sehen:

>>> Bericht

(30.09.2011)


RESCUE-Jahrestagung am 15. September 2011

Die Mitglieder des Landesforschungsschwerpunktes „Sustainable Resource Conservation in Civil engineering, Urbanism and Economy“ Rescue trafen sich am 15. September zu ihrer jährlichen Fachtagung im Fraunhofer-Institut an der Trippstadter Straße. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand die kontinuierliche Weiterentwicklung des Forschungsschwerpunktes, die insbesondere von fächerübergreifenden, strukturierten Projekten geprägt sein soll. Referenten verschiedener Förderinstitutionen wie dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) oder der Wüstenrot Stiftung berichteten über laufende Förderprogramme. Wirkungsvoll unterstützt wurde die Tagung zusätzlich durch die Forschungsreferenten der TU Kaiserslautern.

(16.09.2011)


Weinberghaus wird eingeweiht

Nachdem das Weinberghaus – ein Gemeinschaftsprojekt von Architekten und Bauingenieuren der TU Kaiserslautern – an seinem Bestimmungsort in einem Weinberg bei Wörrstadt steht, soll es nun gebührend eingeweiht werden. Die Feier wird am 23.9.2011 sein. Beginn ist 10 Uhr. Weiteres siehe „Einladung“.


>>> Einladung

(13.09.2011)


Tag des offenen Denkmals : Mausoleum von Conrad Freytag war zu besichtigen

Das Mausoleum von Conrad Freytag oberhalb des Herz-Jesu-Klosters in Neustadt an der Weinstraße konnte am Sonntag, den 11.09.2011, erstmals zum Tag des offenen Denkmals besichtigt werden. Am gleichen Tag erhielt die Zufahrtsstraße den Namen „Conrad-Freytag-Weg“. Die neuklassizistische Urnenhalle wurde vor einhundert Jahren (1911) vom Pionier des Eisenbetonbaus Dr. Conrad Freytag (1846-1921) anlässlich des Todes seiner ältesten Tochter in einer Parkanlage errichtet. Das überaus qualitätsvolle sowie vollständig erhaltene Gebäude ist bis heute Grabstätte der Familie Freytag, deren letzter Namensträger allerdings 2007 verstorben ist.

(11.09.2011)


Kurhaus Trifels als wissenschaftliche Begegnungsstätte neu eröffnet

Das als wissenschaftliche Begegnungsstätte neu eröffnete Kurhaus Trifels in Annweiler /Pfalz steht der Technischen Universität Kaiserslautern seit kurzem kostengünstig für Veranstaltungen zur Verfügung. Neben Seminarräumen können 20 Doppelzimmer für Übernachtungen sowie ein Restaurant angemietet werden. In idyllischer Lage kann auch ein ansprechendes Begleitprogramm organisiert werden. Das Fachgebiet Massivbau hat das Haus für eine erste Arbeitstagung bereits fest gebucht. Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Begegnungszentrum Kurhaus Trifels e.V. gehört neben den beiden Technischen Universitäten Darmstadt und Kaiserslautern auch die Universität Heidelberg.

>>> Kurhaus Trifels

(28.07.2011)


Probemontage Weinberghaus erfolgreich

„Ein Raum im Weinberg“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Architekten und Bauingenieuren der TU Kaiserslautern, das zum Ziel hat, ein Weinberghaus (bestehend aus einem Raum) aus hochfestem Beton zu Entwerfen, zu Konstruieren und zu Bauen. Nachdem alle sieben Fertigteile hergestellt waren, erfolgte der Probeaufbau im Fertigteilwerk. Wie erhofft, fügten sich die nur 3 cm dicken Teile, deren Toleranzen im Millimeterbereich liegen, problemlos zusammen.
Dem Aufbau im Weinberg nahe Wörrstadt steht nun nichts mehr im Wege.

(18.07.2011)


3. Deutsch-polnisches Symposium Current Scientific Challenges in Danzig

Professoren, Lehrbeauftragten und wiss. MitarbeiterInnen der Fachgebiete Stahlbau, Massivbau und Werkstoffkunde der TU Kaiserslautern nehmen am 11. und 12. Juli 2011 am Symposium Current Scientific Challenges in Concrete and Steel Structures and Material Technology an der TU Danzig/Polen teil. Schon zum dritten Mal seit 2005 treffen sich Wissenschaftler aus Danzig und Kaiserslautern, um ihre aktuellen Forschungsergebnisse aus dem Konstruktiven Ingenieurbau zu präsentieren. Die Beiträge werden in einem Tagungsband veröffentlicht.

Das Foto zeigt die Teilnehmer vor dem Haupteingang der Universität.

(11.07.2011)


Firebox geht der Fertigstellung entgegen

Die neue Brandversuchshalle neben dem Labor für Konstruktiven Ingenieurbau geht ihrer Vollendung entgegen. Im Herbst soll der Brandofen installiert werden. Zum Jahresende 2011 können dann erste Bauteilversuche durchgeführt werden. Eine neu geschaffene Professur „baulicher Brandschutz“ ist ausgeschrieben und soll spätestens zum 01. April 2012 besetzt werden.

>>> Ausschreibung

(06.07.2011)


90. Todestag von Conrad Freytag

Heute jährt sich zum 90. Mal der Todestag von Conrad Freytag. Er war am 7. August 1846 im heutigen Neustadt an der Weinstraße geboren worden.

Freytag gilt zurecht als Pionier des Stahlbetonbaus in Deutschland, u. a. weil er 1884 die Eisenbeton-Patente des Franzosen Joseph Monier für Süddeutschland (mit Vorkaufsrecht für Norddeutschland.) erworben hat. 1885 trat er die Vorkaufsrechte für das Patent für den norddeutschen Raum an Gustav Adolf Wayss ab. Aus dieser Kooperation entstand das Unternehmen Wayss & Freytag. In seinem Technischen Büro entwickelte Emil Mörsch die teilweise bis heute weltweit gültigen Bemessungsmodelle für den noch jungen Baustoff Stahlbeton.

Feytag ist Ehrenbürger der Stadt Neustadt und erhielt 1928 die Ehrendoktorwürde der Technischen Hochschule Darmstadt.

(02.07.2011)


7. Platz bei der Betonkanu-Regatta 2011 in Magdeburg: Wenn die Praxis die Theorie bestätigt

Das Team „Massivbau und Baukonstruktion“ hat sich auf der 13. Deutschen Betonkanu-Regatta überzeugend präsentiert. Die Konstruktionsidee der „luftigen Lillie“ fiel wie erwartet aus dem üblichen Raster der Bootsbauten und wurde vom Publikum viel bestaunt.
Besonders erwähnenswert ist das Vertrauen der Bootsbauer in ihre Berechnungen und die Konstruktion, denn nach dem Motto „Wir brauchen keinen Test, wir können rechnen!“, ging die „luftige Lillie“ erstmalig am Vorabend des Rennens in Magdeburg zu Wasser.
Entsprechend groß war die Erleichterung und Freude, als das Boot, genau wie vorausberechnet, stabil im Wasser lag.
Mit dem 7. Platz in der Konstruktionswertung wurde das besondere Engagement der Studierenden belohnt, die sich stolz und zufrieden zeigten.

>>> Ergebnisliste

(29.06.2011)


DFG-Schwerpunktprogramm 1542 Leicht Bauen mit Beton nimmt Arbeit auf

Das kürzlich bewilligte DFG-Schwerpunktprogramm 1542 Leicht Bauen mit Beton – Grundlagen für das Bauen der Zukunft mit bionischen und mathematischen Entwurfsprinzipien hat seine Arbeit aufgenommen. Bei einem Kick-off-Meeting am 23. und 24. Juni 2011 in Dresden trafen sich erstmals alle Teilnehmer und präsentierten 16 Teilprojekte. Das Fachgebiet Massivbau ist gleich zweimal vertreten. Prof. Kohlmeyer bearbeitet in Kooperation mit Dr. Andrä vom Fraunhofer-Institut ITWM in Kaiserslautern die geometrische Optimierung von geklebten Fugen und Prof. Schnell konzipiert zusammen mit Prof. Mark (Ruhr-Uni Bochum) dem Kraftfluss angepasste Betonschalen für Parabolrinnen von Solarkraftwerken. Das Schwerpunktprogramm wird von Prof. Manfred Curbach, TU Dresden, koordiniert.

(24.06.2011)


Große Pfingstexkursion führte nach Luxembourg, Reims und Paris

Je fünfundzwanzig Studierende der Technischen Universitäten aus Darmstadt und Kaiserslautern waren vom 14.-17- Juni 2011 auf großer Pfingstexkursion.

Nach einer Besichtigung der Großbrückenprojekte Berliner Straße und Waschmühltalbrücke in Kaiserslautern standen am zweiten Tag ein Besuch eines Stahl- und Walzwerkes der Fa. Acrelor Mittal in Luxembourg (s. Bild) und eine Führung durch das Neubaugebiet auf dem Kirchberg auf dem Programm. In Reims wurden nicht nur die weltberühmte Kathedrale sondern auch die Markthalle von Eugène Freyssinet besichtigt, deren Tonnendach zurzeit aufwändig instandgesetzt wird. Der Besuch zweier Großbaustellen in und um Paris rundete das Programm ab.

(18.06.2011)


Dr.-Ing. Florian Ackermann erhält Preis der Kreissparkassenstiftung

Am 16. Juni 2011 wurde Dr. Ing. Florian Ackermann von der Kreissparkassen-Stiftung für sein Dissertation Zum Tragverhalten von durchlaufenden stahlfaserbewehrten Stahlverbunddecken ausgezeichnet. In Anwesenheit von TU-Präsident Prof. Dr. Helmut Schmidt, Vizepräsident Prof. Dr. Burkard Hillebrands und Landrat Paul Junker wurden im Deutschordensaal der Kreissparkasse Kaiserslautern junge Wissenschaftler und Absolventen für herausragende Leistungen geehrt. Kai Landes, Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Kaiserslautern, überreichte die Preise, die mit einem Geldbetrag dotiert sind.

Ackermann hat an der TU Kaiserslautern studiert und in den Jahren 2004-2009 im Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion als Wissenschaftlicher Mitarbeiter gearbeitet. Seine Dissertation liefert die Grundlagen zur Bemessung von Stahlverbunddecken, die vollständig ohne konventionelle Betonstahlbewehrung auskommen.

(17.06.2011)


13. Deutsche Betonkanu-Regatta in Magdeburg

Mit der „Luftigen Lillie“ am Start

In diesem Jahr, wird der Fachbereich Bauingenieurwesen bei der Betonkanuregatta gleich zwei Boote ins Rennen schicken. Eine der Gruppen wird vom Fachgebiet Werkstoffe im Bauwesen betreut und die andere vom Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion. In der Massivbaugruppe haben sich 13 Studierende zusammengefunden, um ihre Idee einer neuartigen Konstruktion mit dem Boot „Luftige Lillie“ umzusetzen. Das besondere daran: die rund 4 cm dicken Bootswände sind innen hohl, wodurch das Boot unsinkbar wird.
>>>mehr

(09.06.2011)


Landesforschungszentrum CM² wählt neuen Vorstand

Im Landesforschungszentrum Center for Mathematical + Computational Modelling , das vom Land Rheinland-Pfalz mit einem Fördervolumen von jährlich rund 2 Mio. EUR ausgestattet ist, arbeiten an der TU Kaiserslautern mehr als 20 Fachgebiete aus den Fachbereichen Mathematik, Informatik sowie den Ingenieurwissenschaften zusammen. Das Fachgebiet Massivbau ist u. a. mit einem Projekt zur Richtungsanalyse von Stahlfasern im Beton beteiligt. Dem am 07. Juni 2011 neugewählten vierköpfigen Vorstand gehört Prof. Schnell als Vertreter der Ingenieure an.
>>> mehr

(07.06.2011)


Best Paper Award des Young Researcher Symposium 2011: Dritter Platz für Frank Schuler

Der Nachwuchsring des Landesforschungszentrums Center for Mathematical + Computational Modelling (CM)² veranstaltete am 15. Februar 2011 ein interdisziplinäres Symposium zur fachübergreifenden Präsentation aktueller Forschungsthemen. Der dabei ausgelobte „Best Paper Award“ und die damit verbundenen Preisgelder sollen den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Bewertet wurden ein zwölfseitiges Paper sowie eine 20-minütige Präsentation. Der Beitrag „Zur Untersuchung von stahlfaserverstärkten Betonen auf Basis der 3D-Computer-Tomographie“ von Frank Schuler konnte dabei den dritten Platz erringen.

(20.05.2011)


Ganztägige Exkursion zum Frankfurter Flughafen am 28. Oktober 2011

Auf Einladung der Fraport AG findet am 28. Oktober 2011 eine ganztägige Exkursion zum Frankfurter Flughafen statt. Neben einer Rundfahrt über das Flugfeld steht u. a. eine Besichtigung der Großbaustelle Terminal A plus im Mittelpunkt. Für Vertiefer –Studierende des Konstruktiven Ingenieurbaus steht noch ein begrenztes Kontingent an Plätzen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessenten melden sich bitte bei Dipl.-Ing. Florian Stauder, Raum 14/562.

Foto: Copyright Fraport AG
(20.05.2011)


Nachwuchsring CM²: Europas Gedächtnistrainer Nr. 1 kommt nach Kaiserslautern

Wer besser sein will im Studium, Alltag und Beruf, braucht ein Gedächtnis in Topform und sollte sein Erinnerungsvermögen trainieren – Warum nicht direkt mit dem erfolgreichsten Gedächtnistrainer Europas – Herrn Gregor Staub? Seit knapp 20 Jahren berät der Schweizer mit großem Erfolg namhafte Firmen und Organisationen und vermittelt seine Methoden an Schulen und Universitäten. Bis heute hat er in über 2.500 Auftritten ein Millionenpublikum begeistert. In einer ebenso überraschenden wie lehrreichen Veranstaltung wird Gregor Staub einen Einblick in sein "mega memory® - Gedächtnistraining" als Lehr- und Lernmethode geben.

Der Nachwuchsring des Landesforschungszentrums "Center for Mathematical + Computational Modelling (CM)²" lädt herzlich zum Training mit Herrn Staub am Donnerstag, den 12.05.2011 um 17:00 - 19:30 Uhr ins Audimax (42-115) ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

(03.05.2011)


Sonderveranstaltung zur Einführung des Eurocodes am 06. Mai 2011

Zum 01. Juli 2012 wird der Eurocode 2 (DIN EN 1992-1-1: 2011-01: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken - Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau) in Deutschland bauaufsichtlich eingeführt werden. Gleichzeitig wird DIN 1045 endgültig zurückgezogen werden. In einer Sonderveranstaltung berichtet Dr. Frank Fingerloos über wesentliche Veränderungen gegenüber DIN 1045:2008. Dr. Fingerloos hat wesentlichen Anteil an der Erstellung des gleichzeitig einzuführenden nationalen Anhangs zum EC 2. Allen Massivbauvertiefern wird eine Teilnahme am Freitag, den 06. Mai 2011, 13:00 – 14:30 Uhr in Raum 13-222 dringend empfohlen.

(03.04.2011)


Pfingstexkursion 2011

In diesem Jahr führt die Pfingstexkursion vom 14. bis 17. Juni nach Luxemburg und Frankreich. Die Gemeinschaftsfahrt der Massivbau- und Stahlbauinstitute der Technischen Universitäten in Kaiserslautern und Darmstadt steuert Ziele in Kaiserslautern, Luxemburg und Paris an. Neben Besuch von sehr interessanten Baustellen wie dem Brückenneubau Waschmühltal an der A6 oder einer Großbaustelle in Paris, wo ein neues Stadtquartier entsteht und einer Werksbesichtigung bei Arcelor Mittal in Esch (Luxemburg) wird natürlich auch der Eiffelturm bestiegen werden.

(03.04.2011)


Akademischer Mauerwerkstag 2011 in Kaiserslautern

Zusammen mit dem Ziegel Zentrum Süd, der Fachhochschule Kaiserslautern und der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz veranstalten wir am 25.03.2011 den diesjährigen Akademischen Mauerwerkstag. In Vorträgen werden aktuelle Aspekte rund um den Mauerwerksbau beleuchtet. Alle Studierende sind nach Anmeldung zu einer kostenlosen Teilnahme herzlich willkommen.
>>> Programm
>>> Anmeldung

(16.02.2011)


Brückenbau-Wettbewerb in der Vorlesung „Baukonstruktion“

Erstmalig wurde in der Vorlesung „Baukonstruktion für Bauingenieure“ ein Brückenbau-Wettbewerb veranstaltet. In 5er-Teams sollten die Studierenden mit vorgegebenen Baumaterialien: 2 Pappstreifen, 10 Bögen Zeitungspapier, 5 m Holzleisten (10 x 10 mm) und 5 m Garn eine Brücke mit einer lichten Spannweite von 80 cm konstruieren.

Beim Belasten konnten die Wirkungsweisen der unterschiedlichen Brückentragwerke der einzelnen Konstruktionen sehr gut beobachtet werden. Die erzielten Traglasten reichten von 6,1 kg bis zu beeindruckenden 116,1 kg des Siegerentwurfs der Studierenden Stephan Keßler, Jakob Milkowski, René Repplinger, Tobias Rieger und Martin Smolarz. Die Studierenden Kai Brücher, Dominik Diewald, Marco Hartner, Christoph Kolka und Tim Pfeiffer belegten mit 104,5 kg den zweiten; Aaron Braun, Laura Kitza, Gerd Jörg Kuhn und Paulina Rogala mit 93,0 kg den dritten Platz. Die drei erstplazierten Gruppen wurden mit Pokalen und „Nervennahrung“ ausgezeichnet.
>>> Bilder

(15.02.2011)


Vortrag am 27. Januar 2011 : Komplexe Logistik im Tunnelbau

Erfolgreicher Tunnelbau bedeutet heute weit mehr als das bloße Beherrschen der geologischen Randbedingungen. Dr. –Ing. Michael Blaschko, Vorstandsmitglied der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG in Frankfurt am Main, berichtet anhand aktueller Projekte wie dem Finnetunnel, der im Rahmen der DB- Neubaustrecke (NBS) Erfurt - Leipzig/Halle errichtet wird, über aktuelle Entwicklungen in Logistik und Bautechnik. Er wird im Rahmen des Bauingenieurkolloquiums am Donnerstag, den 27.01.2011, 16:15 – 17:45, Gebäude 24, Raum 102 vortragen. Alle Hochschulangehörige und Gäste sind herzlich willkommen.

(20.01.2011)


Vortrag K. -D. Eschenburg: Ist der Berufsweg für Bauingenieure planbar?

Ein beruflicher Werdegang hängt von vielen Zufällen ab. Trotzdem können neben der unverzichtbaren fachlichen Qualifikation zusätzliche Grundlagen für eine erfolgreiche Entwicklung gezielt geschaffen werden. Kurt-Dieter Eschenburg ist Deutschlands Personalberater Nr. 1 für die Bauwirtschaft und verfügt deshalb über sehr viel Erfahrung in der Vermittlung von Fach- und Führungskräften. Er ist selbst Bauingenieur und geschäftsführender Gesellschafter der E³-Consult Managementberatung & Executive Search GmbH (Königstein im Taunus).

Ist der Berufsweg für Bauingenieure planbar?
Mittwoch, 19. Januar 2011, 16:15 – 17:45 Uhr
Gebäude 58 (IVW), Erdgeschoss

>>> www.E3-Consult.com

(03.01.2011)


Vortrag Betonfertigteilstützen mit hochfestem Betonstahl am 13. Januar 2011

Die Ed. Züblin AG hat speziell für den Hochhausbau eine Betonfertigteilstütze mit hochfestem Stahl SAS 670/800 entwickelt . Insbesondere für den Stoßbereich wurden experimentelle Untersuchungen durchgeführt. Die Entwicklung ist zurzeit beim Hochhaus Tanzende Türme in Hamburg in der Erstanwendung. Über die technische Entwicklung sowie den ersten Praxiseinsatz wird Dr.-Ing. Hubert Bachmann, Abteilungsleiter Zentrale Technik der Ed. Züblin AG, Stuttgart, am Donnerstag, den 13. Januar 2011, 16:15 Uhr, Geb. 24 / Raum 102 im Rahmen des Bauingenieurkolloquiums berichten. Alle Hochschulangehörige und Gäste sind herzlich willkommen.

(03.01.2011)


Jahresbericht 2010 erschienen

Zum zweiten mal informieren die Fachgebiete des Konstruktiven Ingenieurbaus an der TU Kaiserslautern in einem gemeinsamen Berichtsband über Projekte des abgelaufenen Jahres.
>>> Jahresbericht 2010
(03.01.2011)