Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Messtechnische Untersuchung zum Betriebsverhalten einer thermisch aktivierten Stahlbetonsandwichdecke zur Klimatisierung eines Bürogebäudes

(Quelle: Smarthouse München)
(Quelle: Smarthouse München)
(Quelle: Innogration GmbH)
(Quelle: Menerga Psychometric Chart, Geometrico GmbH & Co. KG)

Forschungsschwerpunkt

  • Innovative Betonfertigteile

Arbeitsgruppe Energieeffiziente Gebäude

Bearbeiter

 

Die thermische Aktivierung von Betonbauteilen (TABS) ermöglicht die ressourcenschonende Klimatisierung von Gebäuden. Eine effiziente Möglichkeit stellen die Sandwichdecken der Fa. Innogration GmbH dar.

Die weitgespannten Decken mit integrierter TGA – Technik weisen einen thermisch aktivierten Untergurt mit geringer Dicke auf. Dadurch sind schnelle Reaktionszeiten im Heiz- und Kühlbetrieb möglich. Das multifunktionale Bauteil kann als alleiniger Heiz- und Kühlkörper verwendet werden. Auf einen herkömmlichen Konvektionsheizköper kann somit verzichtet werden.

Im Forschungsvorhaben wird das Ziel verfolgt, das Betriebsherhalten der Sandwichdecken im realen Betrieb zu untersuchen und die thermische Behaglichkeit  messtechnisch zu beurteilen.

Zur Beurteilung der thermischen Komfortbedingungen werden die klimatischen Größen wie, Raumtemperaturen, Raumfeuchtigkeit, Außentemperaturen, Oberflächentemperaturen, Luftgeschwindigkeiten und Strahlungsintensitäten gemessen. Die exakte Kenntnis der Messgrößen ist die Grundlage für die spätere Beurteilung als Heiz- und Kühlsystem in Hinblick auf seine Wirksamkeit.

Die Beurteilung der Behaglichkeit erfolgt durch den Vergleich der Messdaten mit den Anforderungen nach DIN EN ISO 7730. Zudem wird der Büroraum mit der Software TRNSYS modelliert und mit den Messdaten verifiziert.

Die Analyse der Messdaten analysieren und bewerten zu können, wird Die Daten mit Behaglichkeitskriterien nach DIN EN ISO 7730 vergleichen. Außerdem wird das genaue Modell in TRNSYS simuliert und die ausgegebenen Daten von simuliertem Modell mit gemessenen Daten verglichen.

 

Stand der Bearbeitung (28.12.2012)

  • Installation der Messtechnik
  • Aufbau des TRNSYS-Modells

Finanzierung und Kooperationspartner

Die finanzielle Förderung erfolgt durch den Projektpartner INNOGRATION GmbH aus Bernkastel-Kues.