Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Forschungsprojekt

Kinderunfallkommission Kaiserslautern:
Strategische Verhinderung von Kinderunfällen im Straßenverkehr

Forschungsstelle

Institut für Mobilität & Verkehr
Technische Universität Kaiserslautern
Paul-Ehrlich-Straße 14
D-67663 Kaiserslautern

Bearbeiterin

Dipl.-Ing. Christine Locher

Auftraggeberin

Kinderunfallkommission Kaiserslautern

Abschluss

2007/2008

Kurzbericht

<em>Das Logo der Kinderunfallkommission Kaiserslautern</em>

Die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder ist vielerorts noch gleichbleibend hoch. Auch in der Stadt Kaiserslautern verunglücken im Straßenverkehr viel zu viele Kinder - zwischen 40 und 60 pro Jahr.
Die Situation für Kinder in den Straßenräumen Kaiserslauterns sicherer zu gestalten ist das Ziel der Kinderunfallkommission Kaiserslautern (KUK). Diese besteht aus vielen Partnern aus der Stadtverwaltung, Polizei, Unfallkasse, Deutsche Verkehrswacht, TÜV, Kinderschutzbund, ADFC und ADAC sowie imove, dem Instiut für Mobilität & Verkehr.

Die Arbeit der KUK wird wissenschaftlich begleitet durch das Institut für Mobilität & Verkehr.

Die Zielrichtung der KUK umfasst die Sicherheit von Kindern als aktive sowie als passive Verkehrsteilnehmer. Die Aktivitäten der KUK sollen Kinderverkehrsunfälle strategisch verhindern. Sie umfassen sowohl Maßnahmen im Bereich 'Engineering' (baulich-planerische Maßnahmen), 'Education' (Verkehrsaufklärung/Mobilitätserziehung) als auch 'Enforcement' (restriktrive Maßnahmen/Kontrollen). Die Maßnahmen und Aktionen sprechen gleichermaßen Kinder, Eltern und Autofahrer an.

Die wissenschaftliche Begleitung gliedert sich in folgende Arbeitsschritte: Die ersten beiden Arbeitspakete - Städtevergleich und Analyse der Kinderunfallsituation - erfolgte bis 2004. Zurzeit wird am dritten Arbeitspaket - Maßnahmen-Konzept und -Begleitung - gearbeitet. Das letzte Arbeitspakte - Evaluation - wird voraussichtlich 2007/2008 durchgeführt.

^ NACH OBEN

Aktionen und Maßnahmen (Auswahl)

Ad hoc-Gruppe zur Ortsbesichtigung und Kontrolle aller Kinderunfallstellen mit aktiver Verkehrsteilnahme

Überprüfung der Planungen und Vorhaben der Stadtverwaltung Kaiserslautern auf Kinderverkehrssicherheit

Erarbeitung eines integrierten Schul- und Freizeitwegeplans für eine Modellschule

Aktionstag "Kinder sicher zu fuß zur Schule!"

'Tag des Kindes' auf dem Stiftsplatz in Kaiserslautern

Bewegungsschulung für Erzieher/-innen und Grundschulpädagogen/-innen

Geschwindigkeitskontrollen im Schulumfeld mit Beteiligung von Kindern

Fahrrad-Fahrtest und Fahrrad-Checks

u.v.a.m.

^ NACH OBEN