Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Christian Heese zum Dr.-Ing. promoviert

Christian Heese hat am 18. Dezember 2013 seine Dissertationsschrift zum Thema Simulation des rheologischen Verhaltens von zementgebundenen Feinkornsystemen erfolgreich verteidigt. Koreferent in diesem Promotionsverfahren war Herr Prof. Dr. Arnulf Latz (Universität Ulm).

Christian Heese hat einen Ruf an die Hochschule RheinMain in Wiesbaden erhalten und wird dort zum 1. Januar 2014 die Nachfolge von Prof. Dr.-Ing. Schäper antreten.

 

2. workshop in testing of building materials

Im Rahmen eines Gastaufenthaltes an der TU Kaiserslautern war eine Gruppe namibischer Studierender der University of Namibia vom 09. bis zum 11. Dezember auch wieder im Fachgebiet Werkstoffe im Bauwesen zu Gast.

Wie im Jahr zuvor wurden die Gäste in Form eines workshops in den Laboren des Fachgebietes und des Materialprüfamtes mit den grundlegenden Methoden zur Prüfung der Baustoffe Festbeton und Beton in Bauwerken sowie Bitumen, Holz und Stahl vertraut gemacht.

Die abschließende Exkursion führte unter der Leitung des Landesbetriebs Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) zur Lautertalbrücke und zur Waschmühltalbrücke sowie zur Baustelle des neuen Shopping-Centers K in Lautern in Kaiserslautern.

Nachhaltigkeitspreis 2013

Das im Rahmen des Forschungsschwerpunktes RESCUE erarbeitete Projekt Ressourcenschonendes Leichtbauverfahren für Betondecken wurde vom Bundesforschungsministerium in einem Festakt in Düsseldorf am 22.11.2013 als eines der drei wichtigsten Beiträge zur Schonung von Ressourcen mit dem Forschungspreis Nachhaltige Entwicklung 2013 ausgezeichnet.

Zwei Professoren der Technischen Universität Kaiserslautern, Jürgen Schnell und Wolfgang Breit, haben gemeinsam mit der Hochschule Bochum und der Firma COBIAX ein Deckensystem entwickelt, das im Innern von Stahlbetondecken Hohlkörper vorsieht und so 30 Prozent weniger Beton benötigt als zur Herstellung herkömmlicher Decken. Diese Entwicklung wird vom Bundesforschungsministerium als einer der drei wichtigsten Beiträge zur Schonung von Ressourcen mit dem Forschungspreis "Nachhaltige Entwicklung 2013" ausgezeichnet.

Zur Pressemitteilung der TU Kaiserslautern

Wasser trifft Werkstoff in Namibia

Studierende des Bauingenieurwesens formulieren neue Forschungsansätze

Vom 01.10. bis 14.10.2013 organisierten die Fachgebiete „Wasserbau und Wasserwirtschaft“ und „Werkstoffe im Bauwesen“ in Zusammenarbeit mit der University of Namibia, Ongwediva Engineering Campus (UNAM) eine studentische Exkursion für insgesamt 10 Studierende des Diplom-Studienganges „Bauingenieurwesen“ nach Namibia. Sie war der Abschluss der einsemestrigen Lehrveranstaltung „Projektarbeit Wasserbau“, welche sich dieses Mal mit dem Thema "Wasserspeicherung mit regionalen Baustoffen am Beispiel Namibias" befasste. Der Aufenthalt wurde durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) großzügig unterstützt. Neben dem akademischen Austausch und der Bearbeitung unterschiedlicher Teilprojekte innerhalb der studierenden Gruppe, bekamen die Teilnehmer auch allerhand Einblicke in die namibianische Kultur und erhielten einen Eindruck von der beeindruckenden Landschaft. Im Ergebnis erarbeiten die Studierenden einen Bericht über ihre Arbeiten, der in Kürze verfügbar sein wird.

BI-Kolloquium im Wintersemester 2013/14

Namhafte Referenten berichten über aktuelle Projekte und über wichtige Entwicklungen auf den verschiedensten Gebieten des Bauingenieurwesens.
Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. Die Veranstaltungen finden jeweils donnerstags, 16:15 - 17:45 Uhr in Raum 24/102 statt.

Im zweiten Teil der Veranstaltungsreihe stellen die neuberufenen Professorinnen und Professoren in einer Antrittsvorlesung ihren Forschungsbereich vor. Die Veranstaltungen finden ab Januar 2014 jeweils donnerstags, 16:15 - 17:45 Uhr in Raum 57/Rotunde statt.

Kurzfristige Änderungen werden im Internet bekannt gegeben:
www.bauing.uni-kl.de/Aktuelles
Termine und weitere Informationen

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2013

TU-Bauingenieure für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 nominiert

Zu den drei Finalisten des vom Bundesforschungsministerium BMBF zum zweiten Mal ausgelobten Forschungspreises „Nachhaltige Entwicklungen“ gehört das Projekt „Ressourcen schonendes Leichtbauverfahren für Betondecken“, das federführend in den Fachgebieten Massivbau und Werkstoffe im Bauwesen der TU Kaiserslautern bearbeitet wurde. Das von dem Wiesbadener Unternehmen Cobiax nach bionischen Vorbildern entwickelte Deckensystem wurde – in Zusammenarbeit mit Cobiax und der Hochschule Bochum - durch systematische experimentelle und numerische Untersuchungen an der TU Kaiserslautern bemessbar und damit praxistauglich gemacht. Die Bauweise erfreut sich nach bauaufsichtlicher Zulassung zwischenzeitlich einer rasch wachsenden Verbreitung in der Praxis.

mehr

 

 

Jetzt gibt's Feuer (2)

Kleinprüfstand in Betrieb genommen

Am 27.06.2013 fand die Inbetriebnahme des Kleinprüfstands statt. In diesem speziellen Brandofen können die brandschutztechnischen Eigenschaften von Baustoffen und Bauteilausschnitten erforscht werden.

Im Rahmen der Inbetriebnahme wurde ein Probekörper mit den Abmessungen 50 cm x 50 cm geprüft. Dieser bestand aus einer Beton-Gehsteigplatte, die mit einem Oberflächenschutzsystem, das üblicherweise in Parkbauten verwendet wird, beschichtet war. Auf dem Bild ist der Probekörper nach dem Ausbau zu sehen. In der Mitte ist der Temperaturmessfühler zu erkennen.

 

Video Inbetriebnahme Kleinprüfstand

8. GUEP Planertag am 20.11.2013 in Köln

Am 20.11.2013 findet in Köln der 8. GUEP Planertrag zur Planung und Instandhaltung von Betonbauwerken statt. Zu der von der Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken e. V. (GUEP) in Kooperation mit der BZB Akademie organisierten Veranstaltung, die alle an Betoninstandhaltungsmaßnahmen Beteiligten anspricht, werden mehr als 200 Teilnehmer erwartet. Die Referate behandeln ein breites Spektrum hoch aktueller Themen der Betoninstandhaltung.

Das Fachgebiet Werkstoffkunde im Bauwesen wird mit einem Vortrag zum Thema Beschichtungen für Trinkwasserbehälter aus Beton vertreten sein. Schwerpunkte des Vortrags werden die Regelwerke, das Leistungsvermögen der Beschichtungen und die Anforderungen an die sachkundige Planung sein.

Tagungsflyer

 

Don’t waste it, use it

Mittlerweile fester Bestandteil der Blockveranstaltung „Umweltverträglichkeit von Baustoffen“, die turnusgemäß in der ersten Woche nach Vorlesungsende stattfindet, ist eine Exkursion, in dem die Studierenden die Gelegenheit haben, die erarbeiteten Grundlagen in der Praxis zu überprüfen.

Erste Station der diesjährigen Exkursion war der Steinbruch Brunnenberg in Kirchheimbolanden der Basalt AG. Neben den Einblicken in die Produktionsprozesse der Gesteinsgewinnung standen vor allem Fragen der Renaturierung derartiger Abbaustätten im Vordergrund.

Im Anschluss führte Herr Thomas Weber, Büttel GmbH Worms, durch das Baustoffrecycling Werk in Worms sowie die nagelneue Kiesgewinnung und -aufbereitung in Gimbsheim.

Die Exkursion wurde von der alumni-Vereinigung unterstützt.

 

FWB-Kanuten erfolgreich!

Bei der 14. Betonkanu-Regatta am 21. und 22. Juni in Nürnberg waren die Studierenden des Fachgebietes Werkstoffe im Bauwesen überaus erfolgreich.

Mit ihrem X-Wing-Fighter erreichten sie in der offenen Klasse den zweiten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.

Bilder und Hintergrundinformationen ...

Frankreich Frankreich

Zur Firma Waibel Beton ins schöne Elsass führte die diesjährige Tagesexkursion im Rahmen des Fachs Qualitätssicherung und Konformität. Hier konnten die Teilnehmer das moderne Transportbetonwerk und das angeschlossene Kieswerk besichtigen. Eine Stippvisiste im malerischen Städtchen Riquewihr rundete das Exkursionsprogramm ab.

Sicher ist sicher

Die technischen Anforderungen an den beim Small House I eingesetzten Infraleichtbeton waren anspruchsvoll. Bei der äußerst geringen Rohdichte des Infraleichtbetons waren trotzdem hohe Ansprüche bezüglich der Festigkeit, des Wassereindringverhaltens und des Korrosionsschutzes zu erfüllen. In Bezug auf den eingesetzten Bewehrungsstahl entschied man sich deshalb für feuerverzinkten Betonstahl. Eine Feuerverzinkung stellt auch bei einer möglichen Abnahme des basischen Milieus der Zementmatrix des Leichtbetons in Kombination mit Feuchtigkeit einen dauerhaften Korrosionsschutz dar, so dass Bewehrungskorrosion langfristig ausgeschlossen werden kann.

Die Zeitschrift Feuerverzinken berichtet in ihrer jüngsten Ausgabe über das Projekt.

zum Artikel

"Trust me we are engineers"

Mit ihrem X-Wing-Fighter werden Studierende des Fachgebietes Werkstoffe im Bauwesen bei der Betonkanu-Regatta 2013 in Nürnberg am 21. und 22. Juni in der offenen Klasse angreifen.

Möge die Macht mit Ihnen sein ...

Nürnberg 2013 - Surf City here we come ...

Aktuell bereiten sich Studierende des Fachgebietes Werkstoffe im Bauwesen wieder auf die Teilnahme an der Betonkanu-Regatta 2013 in Nürnberg vor.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren ist in diesem Jahr ein Start in der offenen Klasse geplant - hoher Spaßfaktor garantiert ...

Jahresbericht 2012 erschienen

Die Fachgebiete des Konstruktiven Ingenieurbaus an der TU Kaiserslautern informieren in einem gemeinsamen Berichtsband über Projekte des abgelaufenen Jahres.

Zum Jahresbericht 2012 ...

 

BI-Kolloquium im Sommersemester 2013

Namhafte Referenten berichten über aktuelle Projekte und über wichtige Entwicklungen auf den verschiedensten Gebieten des Bauingenieurwesens.
Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, alle Veranstaltungen jeweils

donnerstags, 16:15 - 17:45 Uhr in Raum 24/102

Kurzfristige Änderungen werden im Internet bekannt gegeben:
www.bauing.uni-kl.de/Aktuelles
Termine und weitere Informationen

 

Die Mischung macht’s

DFG bewilligt Mittel zur Anschaffung eines vakuumierbaren Labor- und Zwangsmischers für die Entwicklung und Herstellung von Hochleistungsbetonen

Ein in Kooperation des Fachgebiets Werkstoffe im Bauwesen mit den Fachgebieten Massivbau und Stahlbau im Rahmen des Programms Forschungsgroßgeräte gestellter Antrag auf Beschaffung eines Hochleistungsmischers für die Entwicklung und Verarbeitung von Hochleistungsbetonen war erfolgreich und wurde im Februar 2013 von der DFG bewilligt.

Der Antrag sieht die Anschaffung eines 5 Liter Labormischers und eines 75 Liter Zwangsmischers jeweils mit zugehöriger Vakuumpumpe und steuerbarer Mischprozessregelung vor.

Damit sind die notwendigen Voraussetzungen für die Erforschung der mit dem Einsatz von Hochleistungsbetonen verbundenen noch ungeklärten Fragen des Frisch- und Festbetonverhaltens und die Entwicklung innovativer und wirtschaftlicher Konstruktionsmethoden geschaffen.

 

Jetzt gibt’s Feuer

DFG bewilligt Mittel zur Vervollständigung der vorhandenen Brandschutzprüftechnik

Ein in Kooperation des Fachgebiets Werkstoffe im Bauwesen mit verschiedenen Fachgebieten des konstruktiven Ingenieurbaus und dem MPA im Rahmen des Programms Forschungsgroßgeräte gestellter Antrag auf Beschaffung eines Kleinprüfstandes war erfolgreich und wurde im Ende 2012 von der DFG positiv beschieden.

Der Kleinprüfstand ermöglicht primär die Untersuchung der brandschutztechnischen Eigenschaften von Baustoffen und Bauteilausschnitten, deren Kenntnis auch für die Konzeptionierung von Versuchsreihen in dem vorhandenen Großbrandofen (Wand- und Deckenprüfstand) benötigt wird, und soll dazu beitragen, die im Zusammenhang mit dem Einsatz neuer Werkstoffe und Konstruktionsmethoden noch ungeklärten Fragen des Verhaltens im Brandfall und die Möglichkeit der Entwicklung von Gegenmaßnahmen zu erforschen.

 

Nominierung für bauma-Innovationspreis 2013

Stahlfaser-Richtungsanalyse mithilfe der Computertomografie bringt Nominierung für bauma-Innovationspreis 2013

Die Fachgebiete Massivbau und Werkstoffkunde gehören gemeinsam mit dem Fraunhoferinstitut ITWM in der Kategorie Forschung zu den drei Nominierten für den diesjährigen bauma-Innovationspreis.

mehr ...

 

BI-Kolloquium im Wintersemester 2012/13

Namhafte Referenten berichten über aktuelle Projekte und über wichtige Entwicklungen auf den verschiedensten Gebieten des Bauingenieurwesens.
Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, alle Veranstaltungen jeweils

donnerstags, 16:15 - 17:45 Uhr in Raum 24/102

Kurzfristige Änderungen werden im Internet bekannt gegeben:
www.bauing.uni-kl.de/Aktuelles
Termine und weitere Informationen