Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Forschungsprojekt

Verkehrswissenschaftliche Vorabanalyse Begegnungszone Bahnhofplatz Konstanz

 

 

Evaluation und wissenschaftliche Dokumentation

Forschungsstelle

Institut für Mobilität & Verkehr
Technische Universität Kaiserslautern
Paul-Ehrlich-Straße 14
D-67663 Kaiserslautern

Auftraggeberin

Stadt Konstanz

Abschluss

2009 (laufend)

Kurzbericht

Die Stadt Konstanz beabsichtigt den Bereich des Bahnhofplatzes neu zu gestalten. Dabei sollen alle Anforderungen verkehrlicher, funktionaler und gestalterischer Art Berücksichtigung finden. Gleichzeitig besteht großes Interesse diese vielschichtigen Anforderungen durch den Entwurfsansatz „Shared Space“ oder den der Schweizer „Begegnungszonen“ zu integrieren und damit zu einem überzeugenden funktionalen und gestalterischen Gesamtkonzept zu gelangen.

Vor der konkreten Umsetzung wurden die Möglichkeiten und die Übertragbarkeit dieser neuen Entwurfsansätze auf die konkrete Situation in Konstanz durch imove methodisch und wissenschaftlich untersucht. Wichtige Fragestellungen für Übetragbarkeit der Entwurfsansätze auf den Bahnhofplatz Konstanz waren unter anderem Übertragbarkeiten vorhandener Beispiele im In- und Ausland, die Situation des ruhenden und Lieferverkehrs, die bauliche Berücksichtigung der Interessen Mobilitätseingeschränkter Menschen, die Raumansprüche der verschiedenen Verkehrsträger, Umsetzungsmöglichkeiten im Rahmen des bestehenden Instrumentariums in Deutschland sowie Planungsansätze für die Verkehrsregelung im Untersuchungsgebiet und die hieraus zu erwartetenden Fahrzeitveränderungen.

Im Ergebnis wurden der Stadt Konstanz Handlungsempfehlungen benannt und eine Leistungsbeschreibung für die planenden Bürogemeinschaften verfasst.

Es erfolgt weiterhin eine wissenschaftliche Begleitung und Dokumentation des Planungsprozesses und Ableitung von weiteren Handlungsempfehlungen für Konstanz in Bezug auf neue Gestaltungsansätze vor dem Hintergrund von „Shared Space“ und „Begegnungszonen“.

^ TO TOP

Workshop Bahnhofplatz Konstanz

Am 16.04.2010 fand in Konstanz ein Workshop zum geplanten Umbau des Bahnhofplatzes mit Vertretern der Mobilitätseingeschränkten statt. Neben der Vorstellung des Beispiels "Rollstuhlfreundliches Urbach" von Dr. Silvia Körntgen wurde der Entwurf für den Umbau Bahnhofplatz durch die ARGE Hager/Zweibrücken vorgestellt und Fragen geklärt. In nachfolgenden Kleinarbeitsgruppen konnten die besonderen Anforderungen der unterschiedlichen Behinderungsarten eingebracht und diskutiert werden. Im Gesamtplenum fand der Workshop einen guten Abschluss. Eine Besonderheit dieses Workshops war auch der Einsatz eines taktilen Plans.

Weitere Ergebnisse und Informationen zum Projekt sind auf den Internetseiten der Stadt Konstanz zu finden.

 

Weitere Informationen zum Workshop unter Workshopdokumentation Stadt Konstanz

Weitere Informationen

Weitere Informationen sind auf den Projektseiten der Stadt Konstanz zu finden unter: Link Stadt Konstanz