Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Forschungsprojekt

Handbuch Carsharing – Chancen & Handlungsmöglichkeiten für Nordrhein-Westfalen.

Forschungsstelle

Institut für Mobilität & Verkehr
Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter
Technische Universität Kaiserslautern
Paul-Ehrlich-Straße Geb. 14
D-67663 Kaiserslautern

Auftraggeber

Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
in Kooperation mit dem Netzwerk Verkehrssicheres NRW

Abschluss

September 2014

Kurzbericht

Cover des CarS-Handbuches NRW

Carsharing hat sich in verschiedenen Formen (auch) als Geschäftsmodell etabliert und verzeichnet Zuwächse, doch den Gebietskörperschaften fehlt es oft an Hilfestellungen bezüglich zweier zentraler Fragestellungen:
1.    Rechtliche Fragen und Vorgaben zur Stellplatzausweisung  im öffentlichen Straßenraum - insbesondere bei hohem Parkdruck oder
2.    Förderung und Anschubstrategien für  – privates wie gewerbliche – Carsharing-Angebote außerhalb der Ballungsräume. 

Die Antworten dazu werden im Handbuch Carsharing Nordrhein-Westfalen unter spezieller Berücksichtigung der Rahmenbedingungen in NRW gegeben.

Da sich diese Fragestellungen und die Handlungsmöglichkeiten bzw. Handlungserfordernisse zwischen ländlichen Räumen und (Innen-)Städten mit hohem Parkdruck grundlegend unterscheiden, ist das Handbuch modular aufgebaut und in mehrere thematische Bausteine gegliedert, um den Verantwortlichen in den Kommunen und Landkreisen schnelle Antworten auf die jeweils relevante Fragestellungen zu ermöglichen.

Der theoretische rechtliche Teil mit Bundes- und Kommunalrecht ist zusätzlich für das Landesrecht Nordrhein-Westfalen vertiefend dargestellt.
Im Praxisteil zeigt die Handreichung neben dem State-of-the-Art in NRW bundesweite und europäische Best-Practice-Beispiele auf – von Handlungsmöglichkeiten bei hohem Parkdruck bis zu Anschub- und Umsetzungsstrategien für kleine Kommunen oder ländliche Räume.

Das Handbuch basiert auf einer Handreichung, die bereits für die ivm / die Region Frankfurt RheinMain im Jahr 2011 durch imove erstellt wurde.

Aktionen und Maßnahmen