Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Facility Management kommunaler Immobilien

Umsetzung (vereinfacht)

Entwicklung und Erprobung eines Verfahrens für ein effizientes Monitoring  des Zustands kommunaler Immobilien - FMEM

Instandhaltungsmanagement für Immobilien als nachhaltiges Element des Facility Managements - Entwicklung eines methodischen Ansatzes zum nachhaltigen Bewirtschaften von Immobilien durch eine systematische und effiziente Erfassung des Gebäudezustandes sowie Budgetierung der Instandhaltungskosten unter besonderer Berücksichtigung eines heterogenen Portfolios in Kommunen

 

Ohne ordnungsgemäße Instandhaltungsaktivitäten muss mit erheblich zunehmenden Kosten für die Instandhaltung von Gebäuden gerechnet werden. Aufgrund eines bereits aufgelaufenen Instandhaltungsstaus besteht die Gefahr, dass die Substanz größeren Schaden nimmt und die Instandsetzungskosten progressiv steigen.
Voraussetzung zur Senkung der Instandsetzungskosten und zur Prophylaxe, dass die Substanz größeren Schaden nimmt, ist ein methodisches Verfahren, bei dem in kürzester Zeit eine Vielzahl von Informationen über das Gesamtportfolio gesammelt werden kann. Als Kernstück des Forschungsprojektes wird eine Arbeitshilfe entwickelt, die eine schnelle Zustandserfassung ermöglicht und die ggf. als Software internetbasiert appliziert werden kann. Somit können schnell und kostengünstig eine zuverlässige Datenbasis von Bestandsdaten erfasst sowie Instandhaltungsbudgets ermittelt und an den realen Bedarf angepasst werden.
Dies kann ermöglicht werden durch:

  1. eine systematische, präzise und dabei möglichst unaufwendige Zustandserfassung und -bewertung zur Ermittlung des Instandsetzungsbedarfs und dessen Dokumentation.
  2. ein Werkzeug zur schnellen Kostenberechnung der gebäudebezogenen Instandhaltungsmaßnahmen.
  3. eine darauf aufbauende Planung der Instandhaltungsmaßnahmen.

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn T. Häßel

Kooperationspartner des Forschungsprojekts ist Herr Stefan Nienhagen, wowiconsult GmbH, Freiburg.

Ansprechpartner FMEM:

Dipl.-Ing. Thomas Häßel

Gebäude 14, Raum 205
Tel.: +49 631 205-2725
E-Mail: thomas.haessel[at]bauing.uni-kl.de