Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Aktuelle Projekte - Einzelansicht

Akustischer Prüfstand

 

Schallschutz ist sowohl für Gebäude als auch für alle Infrastrukturprojekte von zentraler Bedeutung. Schallschutz kann einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen haben. Damit Belästigungen durch unvermeidbare Geräusche reduziert werden, müssen geeignete Baukonstruktionen und -materialien erforscht werden. Dafür sind Labormessungen unverzichtlich, denn die in der Akustik relevanten physikalischen Prozesse sind stark nichtlinear und müssen auch auf absehbare Zeit immer ergänzend zu Simulationsrechnungen durchgeführt werden. Die apparative Austattung wird durch das DFG-Großgeräte-Förderprogramm bezuschusst.

Die Notwendigkeit für eine akustische Prüfeinrichtung an der TU Kaiserslautern ist durch den derzeitigen Mangel an Forschungs- und Prüfeinrichtungen im bauakustischen Bereich in Rheinland-Pfalz begründet.

Bauakustik

Im Vordergrund der Forschungsarbeiten stehen wissenschaftliche Fragestellungen, um ein tieferes Verständnis in die Mechanismen der Bauakustik zu erhalten und um Konstruktionen zu entwickeln, die einen verbesserten Schallschutz bieten. Zurzeit konzentrieren sich die Arbeiten auf Forschungen im Bereich des Körperschalls z.B durch gebäudetechnische Anlagen. Ziel ist zum einen eine Charakterisierung von Körperschallquellen zur Bestimmung der eingeleiteten Körperschallleistung und zum anderen die Prognose der Körperschallweiterleitung in Praxis typischen Gebäudestrukturen.

Raumakustik

Einen weiteren Schwerpunkt stellen Forschungen zur Raumakustik dar. Fokus ist hierbei die Entwicklung von Verfahren und Konstruktionen zur Verbesserung der Raumakustik in Büro- und Verwaltungsgebäuden sowohl in Atrien oder (Eingangs-)Hallen als auch in Großraumbüros. Das Ziel besteht darin, eine für die Nutzung vorteilhafte Raumakustik zu erzeugen, die für die Mitarbeiter ein angenehmes Arbeitsumfeld bedeutet und für die Unternehmen eine hohe Produktivität ermöglicht. Akustische Prüfung in Verbindung mit Entwicklungen bzw. Weiterentwicklung von Materialien und Konstruktionen zur Optimierung des frequenzabhängigen Schallabsorptionsvermögens ist hier wesentlicher Schwerpunkt der Forschungsarbeiten.

Akustische Nachweisverfahren

Aktuelle Fragestellungen in nationalen und internationalen Normungsarbeit werden zukünftig aufgegriffen und mit Hilfe des Akustischen Prüfstands wissenschaftlich bearbeitet. Aktuelle Themen konzentrieren sich auf Mess- und Nachweisverfahren im Frequenzbereich unterhalb von 100 Hz sowie auf eine Vereinheitlichung der vielen existierenden kennzeichnenden Größe. Ziel ist international einheitliche Mess- und Bewertungskenngrößen festzulegen, um eine Vergleichbarkeit von Baustoffen und Produkten zu ermöglichen. Die Anforderungen sollen hingegen zur Berücksichtigung unterschiedlicher gesellschaftlicher Gegebenheiten national festgelegt werden.

Lärmbelästigung/ Lärmschutz

Der Schutz gegen Lärm hat eine zentrale Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen. Dafür werden Materialien und Konstruktionen entwickelt und geprüft, um eine Verbesserung der akustischen Eigenschaften für den Einsatz zum Beispiel in Lärmschutzwänden zu erreichen.


Fachgebiet

mobile

Projektansprechpartner

Albert Vogel

albert.vogel[at]bauing.uni-kl.de

Tel.: 0631/ 205-5464