Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Bauverfahrenstechnik des Tunnelbaus Teil 2

Inhalte:

  • Planung eines innerstädtischen Tunnelprojektes (Randbedingungen, Planungsgrundlagen, Planungs- und Genehmigungsschritte, Wahl der Bauverfahren, Ausschreibung und Vergabe)
  • Entwurf eines Tunnelbauwerks (Anforderungen aus Betrieb- und Unterhaltung, Sicherheitskonzept)
  • Risiken (Planungsrisiken, Genehmigungsrisiken, Ausführungsrisiken)
  • Interdependenzen aus dem Tunnelbau auf umliegende Gebäude
  • Geotechnisches Messprogramm
  • Instandsetzung und Sanierung von Tunnelbauwerken 
  • Arbeitssicherheit

Qualifikationsziele und Kompetenzen:

Die Studierenden erlangen vertiefende Kompetenzen zur Planung, Ausschreibung, Überwachung und Durchführung von Tunnelbauprojekten mit den unterschiedlichsten bergmännischen und maschinellen Verfahren unter besonderer Berücksichtigung der Ortsbrustsicherung und Verformungsminimierung verfügen über ein vertieftes Problembewusstsein für die Sicherung der Tunnelleibung, das Erfordernis von vorauseilenden Sicherungsmaßnahmen, der Entwicklung von Überwachungs-/Meß- und Sicherheitsprogrammen und der Risikobewertung.

Hörerkreise:

  • Diplom Bauingenieurwesen
  • Master Bauingenieurwesen Infrastruktur Wasser und Mobilität
  • Master Bauingenieurwesen konstruktiver Ingenieurbau
  • nicht für Bachelor Studiengänge zugelassen!

Voraussetzung:

Bauverfahrenstechnik des Tunnelbaus Teil 1

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Ludger Speier

Geschäftsführer ZPP Ingenieure GmbH, Bochum

Angebotsturnus:

Lehrveranstaltung und Prüfung im Sommersemester

KIS-Kennung:

BI-BBW-SS012VU-V-7

Kreditpunkte:

3 CP

Semesterwochenstunden (SWS):

2 SWS