Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Umgang mit der Komplexität großer Bauvorhaben

Betreuung:Prof. Dr.-Ing. Karsten Körkemeyer

Bearbeitung:

Dipl.-Ing. Wilfried Hoffmann [1]

Förderung:

Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.V.(DVP)

Die Forschungsarbeit beschäftigt sich mit dem Phänomen der Komplexität von Bauprojekten im Allgemeinen und im Besonderen bei Projektierung, Planung, Vergabe, Ausführung und Inbetriebnahme. Komplexität sei hier als Synonym für die Plan- und Steuerbarkeit von Projekten gemeint.

Die Zusammenarbeit von Menschen in Projekten ist geprägt von ihren persönlichen Erfahrungen und Interessen im jeweiligen Umfeld. Dieses Umfeld, nennen wir es hier „System“, hat wiederum eigene Interessen und befindet sich in einem erweiterten Umsystem.

In einem Bauprojekt sind eine endliche Menge von handelnden Personen mit ihren jeweiligen Rollen, Aufgaben und Abhängigkeiten in den sie umgebenden Systemen (Organisationen) vorhanden. Im Wesentlichen werden die Hauptfunktionen in Projekten durch die Systemkreise Bauherr, Planer und der ausführenden Firma dargestellt. Eine besondere Rolle kommt hier in erster Linie dem Bauherrn bzw. seinen Erfüllungsgehilfen im Projektmanagement zu. Das Projektmanagement hat die Chance, von Anfang bis Ende den gesamten Projektlebenszyklus zu erleben.

Die Systeme der Hauptinstitutionen Bauherr, Planer und ausführende Firmen haben Ziele zu formulieren bzw. umzusetzen, die sich in den 5 Handlungsbereichen A bis E der AHO-Schriftenreihe [2] Nr. 9, bewegen. Diese sind im zeitlichen Verlauf den 5 Projektstufen (AHO) unterworfen. Der Prozess (Zusammenwirkung der Systeme) erbringt die Projektergebnisse, die wiederum in Reflektion zur Zielsetzung der Hauptsysteme stehen.

 

Ziele der Forschung sind im Wesentlichen:

  • Erkennen, Messen und Bewerten von Komplexität in den verschiedenen Phasen eines Projektes („Diagnose“)
  • Entwicklung von Frühwarnindikatoren für eine Eskalation des Komplexitätsgrades eines Projektes („Prävention“)
  • Maßnahmen zum Umgang mit Komplexität („Therapie“)

[1] Der Bearbeiter ist Mitglied im DVP und der AHO-Fachkommission Projektmanagement/Projektsteuerung

[2] AHO-Fachkommission "Projektsteuerung/Projektmanagement" (2014), Untersuchungen zum Leistungsbild, Honorierung und zur Beauftragung von Projektmanagementleistungen in der Bau- und  Immobilienwirtschaft, Heft Nr. 9 der Schriftenreihe des AHO,, Vol. 9, 4. Auflage, Bundesanzeiger Verlag, Berlin.